Player
LIVE SEIT 00:00
Zur Zeit spielt Now it´s dark. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 03:00
Globale Dialoge
Zur Übersichtsseite von Globale Dialoge.
Sendung vom 06.02.2018:

Fraufeld // Musikerinnen sichtbar und hörbar machen

Im Herbst 2017 wurde ein Musikalbum mit dem Titel Fraufeld Vol.1 veröffentlicht. Zu hören sind Musikstücke von 21 Instrumentalistinnen aus den Bereichen Jazz, improvisierter und elektronischer Musik. Dahinter steckt die gleichnamige Initiative Fraufeld. Ihr Ziel ist die Sichtbarmachung und Hörbarmachung von Musikerinnen. Denn das Besondere an diesem Album ist, dass nur weibliche Künstlerinnen mit ihren Eigenkompositionen darauf gefeatured wurden.



Obwohl viele Frauen Musik studieren, schaffen relativ wenige den Schritt auf die großen Bühnen der Festivals und Konzerthäuser. Die beiden Initiatorinnen von Fraufeld, die Pianistin Verena Zeiner und die Flötistin Sara Zlanabitnik, sprechen darüber, warum es Musikerinnen manchmal schwer fällt, im Musikbusiness Fuß zu fassen und wie hoch das Bewusstsein für diese Problematik in unserer Gesellschaft ist.

Durch das Weitergeben vieler persönlichen Eindrücken und Erfahrungen und durch die Kooperation mit zahlreichen Musikerinnen möchten sie Frauen ermutigen ihren eigenen, individuellen Weg als Künstlerinnen zu gehen und gemeinsam „laut" zu sein.

Sendungsgestaltung: Johanna Lehner

Playlist / Zusatzinfo:

"What we don't say" - Verena Zeiner (Klavier und Komposition), Maria Frodl (Cello)

"Joan Jett kicks off her boots, finishes her beer and takes a depp breath" - STRINGS & NOISE: Sophia Goidinger-Koch (Violine, Vocals, Sounds), Maiken Beer (Cello, Vocals, Sounds), Caitlin Smith (Komposition, electronics)

"Tillsamolero" - Judith Fresta (Kontrabass und Komposition)

"Rue de Rosiers" - Lisa Hofmaninger (Saxophon und Komposition), Judith Schwarz (Schlagzeug und Komposition)

"Helium Mühle" - Susanna Gartmayr (Kontra-Alt-Klarinette), Agnes Hvizdalek (Vocals)

"Conversation with myself" - JUJU: Julia Schreitl (Saxophon und Komposition), Judith Reiter (Viola und Vocals)

"Close enough to exist apart" - VIVID Consort: Christine Gnigler (Recorder und Komposition), Lorina Vallaster (Recorder), Shen-Fang Chiu (Recorder)

"Zuras" - Ingrid Schmoliner (Präpariertes Piano und Komposition)

"Klirrekalt" - SIRIUS: Sara Zlanabitnik (Flöte und Komposition), Margarethe Deppe (Cello), Milly Groz (Klavier)

"Act of Going" - Astrid Wiesinger (Saxophon, Vocals), Beate Wiesinger (Kontrabass, Vocals und Komposition)