Player
LIVE SEIT 16:30
Zur Zeit spielt WUK Radio. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 17:00
radio%attac
Zur Übersichtsseite von radio%attac.
Sendung vom 23.11.2015 20:00:

669. radio%attac - Sendung, 23. 11. 2015

Ausnahmezustand in Paris, System Change not Climate Change, Solidarwerkstatt

1. Beschneidung demokratischer Rechte falsche Antwort auf Anschläge
„Die Beschneidung demokratischer Rechte ist die falsche Antwort auf die Anschläge von Paris!“ Damit schließt sich Attac Österreich der Kritik von Attac Frankreich an den massiven Einschränkungen der Versammlungsfreiheit in Paris an und fordert, Proteste und Demonstrationen zu den UN-Klimaverhandlungen (COP21) Ende des Monats zu ermöglichen. Wir telefonierten mit Elisabeth Klatzer, Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin und im Vorstand von attac Österreich.

2. System Change not Climate Change! - Schritt 10
Am 28. und 29. November starten die Klimaproteste in Wien, Graz und Linz. Weltweit gehen Hunderttausende auf die Straße. Denn, die internationale Klimapolitik steckt in der Sackgasse.
Vom Klimagipfel in Paris können wir uns auch in diesem Jahr keine adäquaten Lösungen erwarten.
Die 12 Schritte aus dem Positionspapier von „System Change not Climate Change!“ begleiten radio%attac seit Mitte September. Karin Schuster und Maximilian Brunner stellen in jeder Woche einen Schritt vor. Heute: Schritt 10

3. Boris Lechtaler – Solidar-Werkstatt, für ein solidarisches, neutrales und weltoffenes Österreich
Wenn anderswo und sei es im Vatikan – von Krieg und ausmerzen und niederringen die Rede ist, gibt es in Linz, in Oberösterreich, jenes gallische Dorf, das sich Solidar-Werkstatt für ein solidarisches, neutrales und weltoffenes Österreich nennt. Wir sprachen mit Asterix Boris Lechthaler über Zeiten wie diese.

4. Sabine Weninger-Bodlak - Wogangasthin?
Zum Abschluss unserer heutigen Sendung und wö die Wöd so is wi si is ein Mundartgedicht, geschrieben von Renate Pöllmann aus St. Wolfgang und uns nahe gebracht von unserer Kollegin Sabine Weninger-Bodlak.