Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
radio%attac
Zur Übersichtsseite von radio%attac.
Sendung vom 16.10.2017 20:00:

762. radio%attac - Sendung, 16. 10. 2017

1. Österreich hat gewählt

Inwieweit ist eine Wahl demokratisch, deren potenzieller Ausgang von der ökonomischen Macht der einzelnen Parteien und dem damit finanzierten Wahlkampf abhängt?
Inwieweit kann ein Volk demokratisch wählen, wenn seine Optionen von Massenmedien aufgearbeitet und vorbereinigt wurden und seine Entscheidung zum überwiegenden Teil von den Ihm zur Verfügung gestellten Informationen abhängt?
Inwieweit ist eine Gesellschaft demokratisch, deren Informationen, von denen die Konstitution ihres gesellschaftlichen Lebens abhängt, ihr von privaten Massenmedien zur Verfügung gestellt werden, die von persönlichen Interessen und Marktzwängen getrieben werden?
Was können wir wissen?
Was sollen wir tun?
Was dürfen wir hoffen?

Ein Kommentar von Sebastian Ludyga

2. EZB - 98% der BeraterInnen kommen- wer hätte das gedacht- aus privaten Finanzinstituten

Das zeigt eine Studie der Brüsseler NGO Corporate Europe Observatory

https://corporateeurope.org/financial-lobby/2017/10/open-doors-forces-finance

Bericht von Barbara Cäcilia Supper-Schmitzberger
Kommentar von Lisa Mittendrein

3.Weitere Rodungen drohen an der Mur –
Interview mit der BI Rettet die Mur

Das Doppelprojekt Murkraftwerk Graz Puntigam und Zentraler Speicherkanal könnte schon bald sein wahres Gesicht zeigen: Rodungen und Schlägerungen über den Augartenpark bis ins Grazer Stadtzentrum stehen wahrscheinlich schon in kurzer Zeit bevor. Bereits am Montag, dem 2. Oktober ist offizieller Baustart für den Speicherkanal. Wie bereits im vergangen Winter drohen Kahlschläge weiter Uferabschnitte. Ab 2.10. ist jeden Tag mit Beginn der Baumfällungen zu rechnen. Große Teile der Mur sind bereits abgesperrt. Das Doppelprojekt nimmt den öffentlichen Raum in Besitz.

http://www.rettetdiemur.at/

Christine Barwick im Interview mit Jutta Matysek

Redaktion: Sebastian Ludyga