Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Unbewusst - Die Lust am freien Sprechen
Zur Übersichtsseite von Unbewusst - Die Lust am freien Sprechen.
Sendung vom 12.04.2017:

Wie verträgt sich die Psychoanalyse mit der gegenwärtigen Neurowissenschaft?

Freud, als Naturwissenschaftler, ist als Entzifferer der menschlichen Seele in die Geschichte eingegangen. Die ersten Versuche einer neurologischen Begründung hat er abgebrochen, aber bis zu seinem Tod hielt er daran fest, dass das Seelische neurobiologisch fundiert werden kann und sogar muss.

Die Hirnforschung dringt immer tiefer ins Wissen der Menschen ein: Sie erklärt, wie wir zu dem werden, was wir sind, wie wir funktionieren und zeigt herausragende Fortschritte im Verstehen des menschlichen Gehirns. Doch wie lassen sich die beiden Wissenschaften der Psychoanalyse und der Neurowissenschaft miteinander vereinen?

Gast der Sendung ist Dr. Georg Fodor.

Er hat Ausbildungen als Allgemeinmediziner sowie als Facharzt für Psychiatrie und Neurologie absolviert und war in der Psychosomatik, Liaisonpsychiatrie, und danach als Leiter des Institutes X der Child Guidance Clinic in Wien tätig. Gegenwärtig fokussiert er sich in seiner beruflichen Tätigkeit auf den funktionellen Aufbau und die Funktionsweise der individuellen Persönlichkeit, der Gruppe und der Organisation. Er ist derzeit Senior Lecturer an einem der Psychology Departments der University of Cape Town und an der neurologischen Abteilung des Groote Schuur Hospital Cape Town positionierten Abteilung f. Neuropsychologie mit einer Tätigkeit im Rahmen eines Programmes zur Etablierung von Forschung, Lehre und Neurorehabilitation auf dem Gebiet der Neuropsychoanalyse.
Des Weiteren ist Dr. Fodor Gründungs- und Vorstandsmitglied der International Neuropsychoanalysis Society,Gründungs - und Vorstandsmitglied sowie Lehranalytiker der 2009 etablierten Südafrikanische Psychoanalytischen Gesellschaft als Teilorganisation der International Psychoanalytic Association, Mitglied der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung, Lehrtrainer der Österreichischen Gesellschaft für
Gruppendynamik und Organisationsentwicklung und Mitglied der Hernstein Fakultät.
Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Bereich Psychiatrie, Psychoanalyse,
Coaching, Supervision auf Ebene von Individuum, Gruppe und Organisation; Beratung und Training in Management und Führung; Organisationsentwicklung; sowie Meinungs- und Motivforschung. In diesen Schwerpunkten ist Dr. Georg Fodor selbstständig tätig. Er ist Kooperationspartner im Artificial Recognition System - Neuropsychoanalysis Projekt am Institut f. Computertechnik der TU Wien.

Playlist / Zusatzinfo:

Nothing can come between us by Sade
To whom it may concern by Rodriguez
Father's eyes by Eric Clapton

Zum Nachhören