Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Zur Übersichtsseite von SPACEURIOSITY.
Sendung vom 13.11.2018:

Gerhsrd Steixner: Dem Wesentlichen auf der Spur (Wh)

Interview mit Prof. Steixner, Abteilung Hochbau 2 – Konstruktion und Entwerfen, TU Wien (Reihe: Emerging Fields in Architecture - HB2)

Wir senden ein Interview mit Prof. Gerhard Steixner, Leiter der Abteilung Hochbau 2 Konstruktion und Entwerfen an der TU Wien. Das Gespräch entstand im Rahmen der Lehrveranstaltung Emerging Fields in Architecture im Dezember 2017.
Gerhard Steixner, geboren 1953 in Innsbruck, studierte unter der Meisterschule Roland Rainer an der Akademie der bildenden Künste in Wien, bevor er 1981 gemeinsam mit Georg Driendl die Bürogemeinschaft driendl+steixner, ein Atelier für Architektur, Film und Städtebau gründete.
Seit 1996 führt Steixner sein eigenes Atelier, und war unter anderem Vorsitzender der Architekten in der Kammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland.
Neben mehreren Gastprofessuren an der TU Wien, hielt Professor Steixner auch viele Vorträge und Workshops an mehreren Internationalen Universitäten.
Seit 2009 ist Gerhard Steixner nun Abteilungsvorstand für das Institut Hochbau 2, Konstruktion und Entwerfen an der TU Wien.
In seinem Büro an der TU Wien sprachen wir über Nachhaltigkeit, Sozialen Wohnbau und aktuelle Entwicklungen im Wohnbau Wiens.

Eine Sendung von Julia Halbauer und Helene Gruber im Rahmen der Lehrveranstaltung ‚Emerging Fields in Architecture‘ der Technischen Universität Wien
**
Eine Sendereihe von Sandra Häuplik-Meusburger und Verena Holzgethan in Kooperation mit Abteilung Hochbau 2 – Konstruktion und Entwerfen, TU Wien

Radio Spaceuriosity Archiv: https://cba.fro.at/series/spaceuriosity
Emerging Fields in Architecture: http://hb2.tuwien.ac.at

#EmergingFields, #Architecture, #TUWien, #Wohnbau, #Hochbau, #Wien, #Nachhaltigkeit



Lizenz:

spaceuriosity

Inhaber_in der Lizenz:

spaceuriosity@space-craft.at

Zum Nachhören