Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Filmtöne
Zur Übersichtsseite von Filmtöne.
Sendung vom 15.07.2019 17:30:

dotdotdot - Das Open-Air-Kurzfilmfestival

dotdotdot
10 Jahre Open Air Kurzfilmfestival

Mi, 31.7. bis Fr, 30.8.2019
Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Jeden Mittwoch, Donnerstag und Freitag bei Dämmerung
Open Air im Garten, bei Schlechtwetter im Großen Saal
Eintritt: Pay as you can!

Im Sommer 2010 – damals noch espressofilm – wurde zum ersten Mal die Pop-Up-Leinwand im Museumsgarten aufgespannt und das Haus zur Projektionsfläche für kurze, brennende, an- und aufregende, gerne auch unbequeme und die Sehgewohnheiten fordernde Filmformate. Nichts anderes darf man sich vom Jubiläumsjahr erwarten.

Rund 150 Kurzfilme an 15 Abenden und – erstmals – ein Kinokonzert stehen auf dem Programm. Dass dotdotdot heuer übrigens erstmals verdichtet im August stattfinden wird, anstatt wie bisher im Juli und August, verdankt sich einer spannenden Kollaboration mit dem neuen Freiluftkino am Karlsplatz im Juli, die sich pünktlich zum Jubiläumsjahr eingestellt hat. Bei Kaleidoskop werden die barriereFREItage mit deutschen HoH-Untertiteln und Übersetzung in Gebärdensprache, die dotdotdot 2010 ins Leben gerufen hat, erstmals im Langfilmbereich zur Anwendung kommen.

***

(1)
Fokus: OPEN ROADS. GESCHICHTEN VON UNTERWEGS
Drei internationale Kurzfilmprogramme mit Filmgesprächen & ein
Kinokonzert

Reisen öffnet Köpfe. Wer kennt das Phänomen nicht: Begibt man sich an unbekannte Orte und in ungewohnte Situationen, erwacht plötzlich eine unbändige Neugier, fremde
Lebensgeschichten und neue Erfahrungen aufzusaugen. Im Alltag, in vertrauter Umgebung wird dem viel weniger Raum gegeben.

Sa, 17.8. | 20:30 Uhr
Kinokonzert: NILS BERG CINEMASCOPE (Wien-Premiere)

Nils Berg nennt man in seiner Heimat Schweden auch gern den »Fellini des Jazz«, er gehört heute zu den einflussreichsten und zugleich ungewöhnlichsten Stimmen des skandinavischen Jazz. Das 2009 um Nils Berg gegründete Trio integriert in die musikalischen Kompositionen des Cinemascope-Projekts – ein sich ständig im Austausch mit MusikerInnen aus aller Welt transformierendes work in progress – Videoclips von Amateur-SängerInnen und -MusikerInnen aus aller Welt, die ihre Kunst über die Videoplattform YouTube in die Welt hinausschicken. Die Live-Performances sind eine wundervolle und stets im Wandel begriffene Melange aus (Video-)Bild und Klang.
Eine Momentaufnahme aus dem Work in Progress:
http://www.nilsbergcinemascope.com/vocals/


***

(2)
Fokus: JAPAN. 150 JAHRE FREUNDSCHAFT ÖSTERREICH-JAPAN
Drei Kurzfilmprogramme mit japanischen Filmen & ein Kurzfilmprogramm mit österreichischen Filmen, mit Filmgesprächen

Sumo, Sushi, Pachinko, Shinkansen, Tokio, Osaka, Kyoto. Was sind die Bilder die wir von Japan haben? Im Jahr 2019 feiern Japan und Österreich 150 Jahre, seitdem diplomatische Beziehungen zwschen den beiden Ländern aufgenommen wurden. Zu diesem Anlass widmen wir der aufregenden Filmnation Japan einen Programmfokus, der sich insbesondere gesellschaftspolitischen Themen wie Geschlechtergleichstellung, Generationenfragen und Umweltpolitik widmet, die in Japan grundsätzlich nicht gerne öffentlich bzw. kontrovers diskutiert werden.

Auch wenn es eine lange Filmgeschichte und eine Vielzahl großer und bekannter japanischer Filmkünstler*innen zu zelebrieren gibt: In diesem Programmschwerpunkt stellen wir ausschließlich aktuelle Filmproduktionen vor und lassen an drei Abenden spannende japanischen Filmemacher*innen der jungen Generation durch ihre Arbeiten zu Wort kommen. Die Titel der Programme lassen bewusst auf den Inhalt schließen:

DREAMLAND (Animation-Exzess, fantastische Geschichten, Oscar-Nominees)
WORK LIFE BALANCE (siehe Titel :) Familie, Liebe, Job)
THE LIFE AFTER (Tōhoku-Erdbeben 2011, Umweltzerstörung/-wiederaneignung)

Im Fokus des Programmschwerpunkts steht der Dialog Japan-Österreich, was die umgekehrte Frage aufwirft: Wo zeigen sich österreichische Filmschaffende japanophil? Ein Kurzfilmprogramm bringt Arbeiten u.a. der österreichischen Filmschaffenden Josephine Ahnelt, Sasha Pirker, Manfred Neuwirth und Edgar Honetschläger auf die Leinwand und ins Gespräch, die
sich wiederholt von Japan angezogen fühl(t)en.

In Partnerschaft mit Japannual, dem japanischen Filmfestival in Wien. Und mit Gesprächsrunden im Anschluss an jedes Programm.

***

(3)Specials: Im Jubiläumsjahr stehen neben den beiden Programmschwerpunkten auch wieder zahlreiche Kurzfilmprogramme & Filmtalks in Kooperation mit lieben Wegbegleiter*innen und neuen Partner*innen sowie zwei Personalen auf dem Programm. »Out of the box« gedacht, edgy, komisch, romantisch, umweltbewusst, selbstreflexiv ... für jede und jeden ist was dabei. Man darf gespannt und neugierig sein.


Interview: Clara Schmidl
Beitrag: Lotte Quatember
Musik:
Omonoko - Wild Heart
Musik-Signatur:
Katarrhakt – Abort
https://soundcloud.com/katarrhakt/tracks

Sprache Deutsch