Player
LIVE SEIT 08:30
Zur Zeit spielt Schlag(er)artig. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 09:00
Subject Woman
Zur Übersichtsseite von Subject Woman.
Sendung vom 19.04.2019:

Free Girls Movement – Mädchen helfen Mädchen

In dieser Ausgabe erzählen wir von dem Verein „Free Girls Movement“ . Free Girls Movement ist eine Organisation, die von 3 jungen Frauen gegründet wurde, um Mädchen mit Migrationshintergrund neue Karriereperspektiven zu ermöglichen. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung junger Mädchen, welche aus traditionellen Gründen keine Ausbildung oder eigene Karriere verfolgen können oder dürfen.

Im Alter von 14-18 Jahren machen Jugendliche Erfahrungen, die ihre gesamte Zukunft prägen. Diskriminierung und fehlende Förderung durch LehrerInnen und Eltern führen zu schlechteren Karrierechancen. Migrantinnen stellen eine äußerst heterogene Gruppe dar, bleibt ihnen eines gemeinsam – die Unterrepräsentanz in höheren Positionen.

Laut Statistik Austria sind Migrantinnen häufig in niedrigqualifizierten Bereichen beschäftigt und verdienen weniger als 1400 Euro netto. Sie sind einem höheren Armutsrisiko ausgesetzt und sind häufiger intersektioneller Diskriminierung ausgesetzt. Gefestigte Kontakte und ein bestehendes Netzwerk, welches oft durch Eltern zur Verfügung gestellt werden, fehlen Mädchen mit Migrationshintergrund. Aus diesem Grund wollen wir ihnen dieselben Chancen anbieten, die andere Jugendliche als selbstverständlich ansehen.

Ziel vom Verein Free Girls Movement ist diesen jungen Mädchen Möglichkeiten und Wege aufzuzeigen, wie sie sich in ihre neue Heimat, Österreich, sowie in die Gesellschaft auf produktive Art und Weise einbringen können und ihr volles Potential erreichen können.

Gesprächspartnerinnen:

Montserrat Romero ist Vereinspräsidentin, 32 Jahre alt, geboren in Toluca, Mexiko. Nachdem sie ihre Studien JUS, und Völker- bzw. Menschenrechte absolvierte – in Mexiko und Frankreich – vertiefte sie ihre Kenntnisse in den Bereichen Asylrecht und Humanitäres Völkerrecht. Dabei wurde sie immer wieder mit frauenrechtlichen Themen konfrontiert, was sie schließlich dazu brachte, sich in diesem Bereich zu engagieren. Durch diese Praxiserfahrung konnte sie feststellen, wie wesentlich die Rolle der Bildung für die Ausübung aller anderen Menschenrechte, vor allem für Frauen ist. Mit diesem Gedanken entstand Free Girls Movement – eine nachhaltige Bewegung von Frauen für junge Mädchen um diese im Bereich Bildung ganzheitlich zu unterstützen und eine Inklusion zu schaffen.

Barbara Pöll ist Vizepräsidentin des Vereins, 29 Jahre alt, geboren in Gmunden, Österreich. Als Absolventin des Studiums Internationale Entwicklung ist sie mit Themen wie Gleichberechtigung, fairem Zugang zum Arbeitsmarkt und Chancengleichheit bestens vertraut. Ihres erlerntes Wissen konnte sie in einer der größten Frauenrechtsorganisationen weltweit vertiefen, was schließlich den starken Impuls in sie hervorbrachte, benachteiligte Mädchen in Österreich zu unterstützen. Während dieser Zeit haben sie sich die Gründerinnen von Free Girls Movement kennengelernt.

Sendungsgestaltung: Elena Smirnova

Playlist / Zusatzinfo:

ODESZA – Boy
Angèle – balance ton quoi
Youth – Daughter
YF – Alive

Lizenz:

CC BY-NC-ND 3.0

Inhaber_in der Lizenz:

Elena Smirnova

Zum Nachhören