Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Philosophische Brocken
Zur Übersichtsseite von Philosophische Brocken.
Sendung vom 04.03.2020 13:00:

„Solidarität ist keine Einbahnstraße“

Ein Interview mit Max Zirngast zum Buch „Die Türkei am Scheideweg“

Als Andrea Adelsburg und Elisabeth Schäfer im Herbst 2019 Max Zirngast interviewt haben, war er gerade vom Verdacht auf Mitgliedschaft in der, in der Türkei als Terrororganisation gelisteten, _TKP/K_ (Kommunistische Partei der Türkei) freigesprochen. Zirngast war von September bis Dezember 2018 in der Türkei in Haft. Noch während seiner Inhaftierung hat die Solidaritätskampagne #FreeMaxZirngast das Buch „Die Türkei am Scheideweg. Und weitere Schriften von Max Zirngast“ herausgegeben.
Kurz vor der Präsentation des Buches in der Libreria Utopia im 15. Wiener Gemeindebezirk wurde im Gespräch mit Max Zirngast die Geschichte seiner Verhaftung und die Hintergründe Thema und darüber hinaus die Bedeutung von Solidarität und Kollektivität, politischen Widerstand und die Lage türkischer Intellektueller*.

---

Solidaritätserklärung zur in der Sendung verwendeten Musik der Band "Grup Yorum":
Künstlerinnen der Band Grup Yorum kämpfen in der Türkei seit über 250 Tagen mit einem Todesfasten (Hungerstreik bis zum Tode, sollten die Forderungen nicht erfüllt werden) für die Freiheit der Kunst und ein Ende der zügellosen Repression und Ungerechtigkeit der AKP-Regierung. Parallel mit ihnen kämpft der ohne Beweise infolge von Polizeiprotokollen zu lebenslanger Haft verurteilte Mustafa Koçak mit einem Todesfasten für ein faires Verfahren. Die inhaftierten AnwältInnen der Anwaltskanzlei des Volkes und CHF sind seit knapp einem Monat für eine unabhängige Gerichtsbarkeit und ihre MandantInnen im unbefristeten Hungerstreik.

---
MERCI AN: MAX ZIRNGAST | DIE BUCHHANDLUNG Librería Utopía radical bookstore vienna | SELMA SCHACHT UND GRUP YORUM


Playlist / Zusatzinfo:

Enternasyonal | Version der Band "Grup Yorum"
Tekedsís | Rembetika, Songs of the Greek Underground