Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
#Stimmlagen
Zur Übersichtsseite von #Stimmlagen.
Sendung vom 06.03.2020 13:00:

Epilepsie/ Klima im Umbruch/ Brot

Das bundesweite Infomagazin der Freien Radios in Österreich Stimmlagen kommt diesmal von der unerhört!-Redaktion aus Salzburg.

Wir berichten über die neurologische Erkrankung Epilepsie, den angekommenen Klimawandel in Salzburg und gehen der Brotherstellung und -kultur auf den Grund.

Keine Angst vor Epilepsie

Napoleon. Caesar. Leonardo da Vinci. Elton John. Sie alle verbindet eines: die Epilepsie. Zum Tag der Epilepsie am 29. Februar hat sich unerhört!-Redakteurin Rafaela Enzenberg darüber informiert, was es mit diesen krampfartigen Zuckungen auf sich hat. Eines gleich vorweg: Epilepsie ist nicht gleich Epilepsie. Wie sie sich äußern kann, wie man mit dieser Diagnose umgeht – darüber berichtet die Selbsthilfegruppenleiterin Angelina Wallinger. Ein Interview von Rafaela Enzenberg.

Klimawandel: Wettertreff in Salzburg

Die Vegetation startet früher und hört später auf, die Tierwelt verändert sich, Spinnenarten tauchen auf, Zugvögel fliegen nicht mehr weg. Hat der Klimawandel Österreich erreicht? Um den Wetterwechsel im Land Salzburg ging es beim 40. Wettertreff. Unter freiem Himmel gingen Bernhard Niedermoser, Leiter der ZAMG Salzburg, und der Klimaexperte Wolfram Summerer, Koordinator der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 vom Land Salzburg, auf Beobachtungen der Salzburger Bevölkerung ein und klärten über lokale Zusammenhänge zum Thema Wetter und Klima auf. Der ebenso anwesende LH-Stv. Heinrich Schellhorn, zuständig für Energie, Umwelt- und Klimaschutz im Land Salzburg, hat ebenfalls seine Beobachtungen mitgeteilt. Ein Beitrag von Timna Pachner.

Brot – Das Wunder, das wir täglich essen

Kein anderes Lebensmittel besitzt in unserer Ernährung so einen Stellenwert wie Brot. Es ist aber auch ein Produkt, das sich in den letzten Jahren stark verändert hat: Auf der einen Seite steht ein neuer Kult um die traditionelle Bäckerskunst, auf der anderen massenweise Aufbackprodukte in den Supermärkten und Tonnen von Brot, die weggeworfen werden.

Dem widmet sich der Dokumentarfilm „Brot – Das Wunder, das wir täglich essen“ aus vielen Perspektiven. Der Filmemacher Harald Friedl spricht mit Elfy Walch über den Duft in den Bäckersstuben, verschlossene und offene Türen in der Brotindustrie, über Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft, Labor-Enzymen und maschinell produzierter Aufbackware oder nachgewiesene Nebenwirkungen der moderenen Brotzubereitung auf unseren Organismus. Und das wichtigste: über den Faktor Zeit, den ein guter Teig braucht. Ein Interview von Elfy Walch.

Moderation: Daryna Melashenko

Zum Nachhören