Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 30.11.2007 11:00:

Animal Liberation Workshop in Graz - Grazer Tierrechtsszene

Ein Grazer Aktivist berichtet vom dortigen ALW und von der Grazer bzw. steirischen Tierrechtsszene und wie sich diese in letzter Zeit explosionsartig entwickelt.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 23. – 29. NOVEMBER 2007

Kleider Bauer Demos.
Am 23. November wurde vor den Kleider Bauer Filialen in Wien Mariahilferstrasse und Innsbruck Museumstrasse gegen Pelz demonstriert.
Am 24. November gab es Kleider Bauer Pelzdemos vor Hämmerle und Kleider Bauer in der Mariahilferstrasse in Wien, sowie vor Kleider Bauer in der Museumstrasse in Innsbruck, in der Fussgängerzone in Wiener Neustadt und in der Landstrasse in Linz.

Tierrechtsdemos.
Am 23. November gabs Tierrechtsdemos am Stefansplatz in Wien und am Hauptplatz in Graz.
Am 24. November fand in Innsbruck ein Demomarsch gegen Rassismus, Faschismus und Antisemitismus statt, an welchem sich die Tierrechts-AktivistInnen als "Antispeziesistischer Block " beteiligten. Mit Schwarz/Grünen Fahnen, sowie einer Fahne mit Faust und Pfote-Motiv, solidarisierten sich die TierrechtlerInnen mit der Antifa und machten auf weitere gängige Ausbeutungsfacetten aufmerksam.
Am 24. November wurde auch in Gleisdorf für Tierrechte demonstriert.

Kaninchenkäfigverbot im parlamentarischen Ausschuss beschlossen.
Am 23. November tagte der Gesundheitsausschuss im Parlament und beschloss eine Tierschutzgesetznovelle, die u.a. ein Käfigverbot in der Kaninchenhaltung für die Fleischproduktion ab 2012 vorsieht. Anlässlich dieser Abstimmung demonstrierten 30 AktivistInnen von 7:30 Uhr früh ab bis zur Entscheidung vor dem Parlament in Wien. Zusätzlich gabs eine Kaninchendemo vor der SPÖ-Zentrale in Graz. Etwa 4500 Protestemails waren von BesucherInnen der Webseite des VGT innerhalb von 7 Tagen an verschiedene PolitikerInnen geschickt worden.

Großpelzdemo in Graz – Kastner&Öhler wird pelzfrei.
Am 24. November marschierten 70 AktivistInnen in einem Demozug gegen Pelz durch die Grazer Innenstadt. Vor 2 Kleider Bauer Filialen und 3 Pelzgeschäften wurde angehalten und lautstark protestiert. Im Gegensatz zur völlig überzogenen Polizeipräsenz in Wien, begleiteten in Graz nur 8 PolizistInnen die Demonstration. Anlässlich der Proteste erklärte das Nobelkaufhaus Kastner&Öhler in Graz, dass es ab Herbst 2008 keine Pelze mehr führen werde.

Pelztierbefreiungen und Nerzfarmschließung.
Im Rahmen der Proteste zum internationalen „fur free Friday“ am 23. November vor der Ponderosa Nerzfarm in Südschweden erklärte der 61 jährige Pelzfarmbesitzer mit Ende des Jahres seine Pelzfarm schließen zu wollen.
Am 26. November wurden 20.000 Nerze aus einer Farm bei Valencia und am 28. November weitere 20.000 Nerze aus einer Farm in Bando bei Santiago de Compostela, beides in Spanien, befreit. Insgesamt wird der finanzielle Schaden auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Nur noch 20% der Legehennen in Legebatterien.
Im Jahr 2005 wurde ein Verbot der konventionellen Legebatterien in Österreich erlassen, das ab 2009 in Kraft treten wird. Seitdem haben viele Betriebe auf Boden- oder Freilandhaltung umgestellt, und einige beendeten überhaupt die Nutzung von Legehennen. Ende November 2007 ist der Anteil der Legehühner in Käfigen in Österreich bereits auf 20% gesunken, d.h. ein Rückgang von 30% auf 20% innerhalb eines Jahres. Die allermeisten dieser jetzt beendeten Legebatteriehaltungen wurden überhaupt aufgegeben, nur ein kleiner Teil hat auf Alternativhaltungen umgestellt.

Wiens NobeljägerInnen schießen Kistlfasane in Tschechien.
Am 24. November dokumentierten österreichische TierrechtlerInnen ein Jagdspektakel der besonderen Art des Döblinger Jagdklubs aus Wien: Die JägerInnen waren eigens nach Tschechien gereist, um dort auf Fasane zu schießen, die nur für den Abschuss gezüchtet und vorort aus Kisten herausgeholt worden waren. In sündteuren Geländewagen reisten die JägerInnen an und ließen sich von den tschechischen JagdhelferInnen in einem Lager im Wald bekochen. In vier Trieben wurden an die 500 zahme Vögel erlegt, die allesamt eigens für diesen Zweck auf einem LKW herangeschafft worden waren. Die tschechischen HelferInnen durften dann den Dreck im Wald aufräumen, leere Patronenhülsen aufsammeln und die Strecke auslegen.

Singvogelausstellungen erstmals wieder legal.
Nach dem Urteil des Verfassungsgerichtshofs im Sommer 2007 wurde das Ausstellungsverbot für wildgefangene Singvögel aufgehoben. Am Katrein-Sonntag, dem 25. November, gab es daher erstmals seit Einführung des Bundestierschutzgesetzes 2005 wieder legale Singvogelausstellungen im oö Salzkammergut, die von TierrechtlerInnen undercover gefilmt worden sind. Im letzten Jahr hatten die gleichen Ausstellungen illegal stattgefunden, die Behörde war dennoch nicht eingeschritten.

100 Tierfabriken gefilmt.
Am 28. November veröffentlichte ein Netzwerk finnischer Tierrechtsgruppen die Resultate einer landesweiten Recherche von Tierfabriken. Im Jahr 2007 waren 100 dieser Orte der Tierausbeutung für Legehennen, Schweine und Masthühner, heimlich besucht und filmisch dokumentiert worden. Die Resultate sind auf der Webseite http://www.tehotuotanto.net einzusehen.

Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse vor Kleider Bauer, 12.30 Uhr in Graz Murgasse und 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 19 Uhr am Stefansplatz in Wien