O94SPEZIAL
Zur Übersichtsseite von O94SPEZIAL.
Sendung vom 18.12.2007 20:00:

Vom Alltagsverstand zum Widerstand - Aufzeichnung der Podiumsdiskussion am Gramsci-Symposium am 14. Dezember in Wien

Podiumsdiskussion: Vom Alltagsverstand zum Widerstand +++

Freitag, 14. Dezember, 19 Uhr, Volkskundemuseum (großer Saal), Laudongase 15-19

14.12.07, 19:00

--~--~---------~--~----~------------~-------~--~----~
DiskutantInnen

* Stefanie Wöhl (Universität Wien, Politikwissenschaft)

* Daniel von Fromberg (reflect!, G8-Proteste)

* Karin Fischer (Universität Wien, Internationale Entwicklung)

* Bernd Röttger (Universität Jena, wissenschaftlicher Beirat von ATTAC Deutschland)

--~--~---------~--~----~------------~-------~--~----~
Wo ansetzen für emanzipative Politik? Nicht erst seit gestern ist klar: Darauf gibt es keine einfachen Antworten. Umso mehr braucht es eine Verständigung über die Perspektiven politischen Handelns. Welche Anregungen kann hier gerade heute – angesichts von „Neoliberalismus“ und „Globalisierung" – eine Auseinandersetzung mit Antonio Gramsci bieten?

Einerseits erschweren verschärfte soziale Unsicherheit und ökonomischer Druck den Widerstand gegen die vorherrschenden Verhältnisse. Anderseits können diese nur verschoben werden, wenn die Vielen gemeinsame Perspektiven entwickeln. Nicht zuletzt auf dem umkämpften Terrain des sogenannten „Alltagsverstands“ entscheidet sich, ob das neoliberale Korsett aufgebrochen werden kann. Doch wie kann sich emanzipative Politik im Spannungsfeld zwischen dem kurzfristig Dringlichen und dem langfristig Wesentlichen bewegen?

Ob G8-Proteste, die Gewerkschaftsarbeit im Betrieb oder die Auseinandersetzung um den neoliberalen Umbau der Universitäten: Das alles sind Felder, in denen sich diese Fragen stellen. Darüber wollen wir diskutieren.

http://www.gramsci.at