Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Pink Voice. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 00:00
Wake up
Zur Übersichtsseite von Wake up.
Sendung vom 19.09.2009:

Wake up - in Memoriam Patrick Swayze

Wake up - in Memoriam Patrick Swayze Wake up 19.09.2009, 11-12 Uhr, UKW 94.0

Wake up - in Memoriam Patrick Swayze
Wake up 19.09.2009, 11-12 Uhr, UKW 94.0

Diesmal - aus traurigem Anlass - widmen wir uns einem leider viel zu früh verstorbenen Schauspieler Patrick Swayze.

Patrick Wayne Swayze (* 18. August 1952 in Houston, Texas; † 14. September 2009 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Sänger und Tänzer.

Seine Mutter Patsy Swayze (* 1927) ist eine in Hollywood gefragte Choreografin. Sie arbeitete z.B. für die Filme Urban Cowboy, Thelma & Louise und One last dance. Sein Vater Jesse Wayne (1925-1982) starb nach einem Herzinfarkt. Swayze hatte zwei Brüder, Don (* 1958) und Sean (* 1962), sowie eine Schwester Vicky (1949-1994). Eine weitere (Adoptiv-)Schwester namens Bambi ist auch in One last dance zu sehen.

Nach dem College zog Swayze nach New York und absolvierte eine Ausbildung zum professionellen Ballett-Tänzer.

Bekannt wurde Swayze in der Rolle des Orry Main in der Fernsehserie Fackeln im Sturm, die nicht nur in Deutschland sehr erfolgreich lief. Vor dem Film Dirty Dancing, der ihm eine Golden-Globe-Nominierung einbrachte, wussten nur wenige Fans, dass Swayze ein ausgezeichneter Tänzer war. Es folgten weitere Golden-Globe-Nominierungen als bester Darsteller; eine erhielt er für seine Darstellung des Sam Wheat an der Seite von Whoopi Goldberg und Demi Moore in Jerry Zuckers Liebesfilm Ghost – Nachricht von Sam. Eine weitere Nominierung brachte ihm die Rolle einer Drag Queen im Film To Wong Foo, thanks for Everything, Julie Newmar ein. Der Surferkrimi Gefährliche Brandung mit Swayze als Gegenspieler von Keanu Reeves wurde ein Kinoerfolg.

Nach dreijähriger Pause vom Filmbusiness kehrte Patrick Swayze 1998 in Black Dog als Trucker Jack Crews auf die Leinwand zurück. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler arbeitete Patrick Swayze auch als Sänger, sein bekanntester Titel ist She’s Like the Wind aus dem Film Dirty Dancing.

Im Januar 2008 hatten Ärzte bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert, an dessen Folgen er am 14. September 2009 im Alter von 57 Jahren starb. Die Berichte zum Krankheitsverlauf und zum Erfolg der Therapie waren widersprüchlich.

Swayze war seit dem 12. Juni 1975 mit seiner Kollegin Lisa Niemi verheiratet, mit der er nördlich von Los Angeles lebte. Er hatte keine Kinder.

In der Kategorie Bester Schauspieler Comedy/Musical ist Swayze dreimal für den Golden Globe nominiert worden (1988 für Dirty Dancing, 1991 für Ghost – Nachricht von Sam, 1996 für To Wong Foo, thanks for Everything, Julie Newmar).

Der einzige Filmpreis, den er gewinnen konnte, ist der ihm im Jahr 1988 verliehene Aftonbladets TV-pris der gleichnamigen schwedischen Tageszeitung.

An Swayze erinnert außerdem ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (7018 Hollywood Blvd.).

Patrick Swayze dürfte wohl als einer der ungewöhnlichsten Stars in die US-Filmgeschichte eingehen, denn nach etlichen Riesenerfolgen im Kino (”Dirty Dancing”, “Ghost - Nachricht von Sam”) oder TV (”Fackeln im Sturm”) wurde es um den Schauspieler relativ ruhig und er konnte leider nicht mehr so wirklich an die früheren Jahre anknüpfen, obwohl er sicherlich das Potenzial zu mehr gehabt hätte. Allerdings ließ sich Patrick Swayze nie so richtig auf das Karussel der Eitelkeiten in Hollywood ein und sorgte kaum für Schlagzeilen. Er seine Krebserkrankung brachte ihn unfreiwillig in die Medien.

Nun starb Swayze am 14. September 2009 nach zweijährigem Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs und wird vielen durch seine sehr prägnanten Rollen als Tanzlehrer Johnny in “Dirty Dancing” in Erinnerung bleiben, die ihm als ausgebildetem Ballett-Profi quasi auf den Leib geschneidert wurde. Für Fans erscheint übrigens am 8. Oktober 2009 die “Anniversary-Edition” des Films zum ersten Mal auf Blu-ray Disc und wird damit sicherlich Einzug in viele Videoregale finden, denn die nahezu perfekte Mischung aus Love-Story, Gesellschaftskritik und Musik/Tanz ist bei kaum einem Streifen der jüngeren Vergangenheit so perfekt gelungen.

Darüber hinaus war Swayze natürlich auch in “Ghost” an der Seite von Demi Moore erfolgreich, obwohl der Film von vielen Kritikern und Kinozuschauern als zu schmalzig empfunden wurde. Damit hätte sich der ungewöhnliche Schauspieler zwar in die A-Riege der Hollywoodstars gespielt, offenbar war er aber mit dem System in Hollywood nicht kompatibel und kümmerte sich lieber als aktiver Umweltschützer und Tierliebhaber um andere Belange.

Welches Potenzial in Patrick Swayze steckt, zeigte der gerne als Teenieschwarm und Traummann gebrandete Darsteller allerdings bereits 1985 in der TV-Reihe “Fackeln im Sturm”, wo er gemeinsam mit einem außergewöhnlichen Ensemble zu Höchstleistungen auflaufen konnte.

Patrick Swayze (* 18. August 1952) wurde nur 57 Jahre alt. Mit seinen Filmen und dem Hit-Song “She’s Like the Wind” aus “Dirty Dancing” wird der seit vielen Jahren skandalfrei mit seiner Frau Lisa verheiratete Star sicherlich in guter Erinnerung bleiben.


Nun auch positive News:

Niki Lauda wird Vater von Zwillingen!

Wien, 16. September 2009 Formel 1-Legende und Airliner Niki Lauda ist am Mittwoch zum 5. Mal Vater geworden. Mia und Max sind die ersten gemeinsamen Kinder mit Birgit.

Mittwoch, kurz nach 14.30 Uhr in der noblen Privatklinik Goldenes Kreuz in Wien-Alsergrund: Der Radiosender Ö3 erreicht Niki Lauda (60) am Handy, will ihn eigentlich zum Briatore-Ende bei Renault interviewen.

Trotz Geburtsstress hebt Lauda ab. Aber: Er spricht abgehackt, wirkt ungewöhnlich angespannt und sagt zum Ö3-Reporter nur: „Ich stottere deswegen, weil ich gerade mittendrin bin. Also deshalb müssen wir jetzt gleich wieder aufhören. Darf ich mit der Geburt weitermachen? Danke.“ Lauda legt auf. Wenige Sekunden später schenkt ihm seine Birgit (30) die Zwillinge Mia und Max. Beide gemeinsam wiegen 4.480 Gramm und sind zusammengenommen 89 Zentimeter groß. „Wir freuen uns über die Geburt. Birgit und die Kinder sind wohlauf“, heißt es zehn Minuten später in einer schlichten Aussendung von Fly Niki.

Zum ersten Mal ist Lauda jetzt Vater einer Tochter
Lauda ist – mit 60 Jahren! – zum fünften Mal Vater geworden, zum ersten Mal ist er jetzt Papa einer Tochter. Erfahrung hat er auf jeden Fall genügend: Die Söhne Matthias und Lukas sind von seiner ersten Ehefrau Marlene, Sohn Christoph entstammt einer unehelichen Beziehung.

Dass die Geburt der Zwillinge Mia und Max jedoch schon am Mittwoch stattfand, war für viele überraschend. Denn eigentlich hätte Birgit beim gestrigen Routine-Termin nur durchgecheckt und der endgültige Entbindungstermin mit dem Arzt fixiert werden sollen, hieß es noch Anfang der Woche. Bekannt war jedenfalls, dass Birgit die Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt bringen sollte. Lauda selbst wollte seine Ehefrau ursprünglich nicht bis in den Kreißsaal begleiten. Ob er sich doch getraut hat, ist ungewiss. Er sagte nur: „Ich habe das im Leben noch nicht gemacht. Ich überlasse das lieber den Ärzten, ohne sie zu stören.“

Vier Jahre Liebe, dann die Blitzhochzeit August 2008
Niki und Birgit lernten sich 2004 kennen, als sie bei Fly Niki als Stewardess anheuerte. Nach vier Jahren Beziehung wurde im August 2008 in einer Blitzhochzeit im engsten Familien- und Freundeskreis in Wien-Währing geheiratet.

Auf die Geburt hat sich Birgit in aller Ruhe auf Laudas Anwesen auf Ibiza vorbereiten können. Lauda selbst hatte eigentlich vor, eine Maschine der Fly Niki höchstpersönlich als Pilot auf die Partyinsel der Balearen zu fliegen, dann kam aber die Geburt seiner Babys dazwischen.

Wetterinfos: (mit freundlicher Genehmigung der ZAMG Wien)

Vor allem während der ersten Tageshälfte muss mit starker, hochnebelartiger Bewölkung und daher wenig Sonnenschein gerechnet werden. Der Nachmittag verläuft zunehmend freundlich mit einigen Sonnenstunden. Mäßiger bis lebhafter Südostwind setzt ein. Frühtemperaturen bei 14, Tageshöchsttemperaturen um 23 Grad.

Wiener Linien Infos:

Samstag, 19. September
12A, 16A, 8A, 7A, 62

Moderation: Rene Thaler

Stay tuned!





Playlist / Zusatzinfo:

s.o.