O94SPEZIAL
Zur Übersichtsseite von O94SPEZIAL.
Sendung vom 18.01.2010 10:00:

Multikulti-Polizei

Wenn die österreichische Polizei und ihr Umgang mit Angehörigen ethnischer Minderheiten oder Menschen mit Migrationshintergrund thematisiert wird, dann kommt sie meist nicht sehr gut weg dabei. Mit Fällen wie Bakary J.
oder Mike Brennan machte die Polizei Negativschlagzeilen und ist dem Vorwurf von Willkür und Rassismus ausgesetzt.
Amnesty International klagt, dass Migrantinnen und Migranten wesentlich leichter als die sonstige Bevölkerung unter Verdacht gerieten, Straftaten begangen zu haben. Ebenso sei es wahrscheinlicher, dass man ihre Rechte
nicht respektiert, wenn sie Opfer eines Verbrechens oder von
Polizeiübergriffen werden. Die Polizei spricht von Einzelfällen. Dennoch so scheint es bleiben die
Vorwürfe nicht ganz ungehört. In den vergangen Jahren starteten Projekte wie ,Fair und sensibel', bei dem PolizistInnen, ÖsterreicherInnen afrikanischer Herkunft und AsylwerberInnen am Abbau von gegenseitigen
Vorurteilen arbeiten. Das Projekt ,Rat und Hilfe' beabsichtigt durch Community Polizeiarbeit – also den regelmäßigen, direkten und persönlichen
Kontakt mit Migrantinnen und Migranten - die Verbesserung der Beziehungen zwischen der Polizei und der zugewanderten Bevölkerung. Im nun folgenden Beitrag - MultiKultiPolizei - beschäftigt sich Barbara Höller mit dem Projekt ,Wien braucht Dich!', einer Recruitinginitiative,
die ZuwandererInnen den Dienst bei der Wiener Polizei schmackhaft machen will.