Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Wake up
Zur Übersichtsseite von Wake up.
Sendung vom 19.11.2011:

Wake up - Information & News

Wake up - Information & News Wake up 19.11.2011, 11-12 Uhr, UKW 94.0

Wake up - Information & News

Wake up 19.11.2011, 11-12 Uhr, UKW 94.0

Diesmal informieren wir Euch über die Buch Wien 2011 und berichten über einen Großbrand in der Wiener City.

Großbrand eines Gebäudes in 1010 Wien, Am Hof

Aus noch ungeklärter Ursache brannte es gegen 3.00 Uhr früh am 18.11.2011 in dem ehemaligen Bank Austria Gebäude Am Hof.
Zahlreiche Feuerwehrleute (150 Mann) waren im Einsatz. Es wurde mitunter sogar vorerst Alarmstufe 2 und dann sogar 3 gegeben. Erst nach mehreren Stunden konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Zu der Geschichte des Gebäudes:

Das Hofkriegsratsgebäude befand sich in Wien am Platz Am Hof 17 (nach einer Adressänderung heute Am Hof 2), Bognergasse 4–6 und Seitzergasse 1–3 in Wien.

Nach der Aufhebung des Jesuitenordens fiel das Haus an den Staat und wurde zum Sitz des Hofkriegsrats erklärt. Nach Plänen von Franz Anton Hillebrand wurde der Bau in den Jahren 1774 und 1775 umgebaut und teilweise aufgestockt. 1776 bis 1848 war hier der Hofkriegsrat beheimatet, 1848 bis 1853 das Kriegsministerium, 1853 bis 1860 das Armeeoberkommando, 1860 bis 1867 wieder das Kriegsministerium und von 1867 bis 1912 das Reichskriegsministerium.

Am 6. Oktober 1848 wurde Kriegsminister Graf Baillet von Latour vor dem Gebäude von Revolutionären ermordet.

1892 wurde das von Caspar Zumbusch gestaltete Radetzky-Denkmal vor dem Hofkriegsratsgebäude Am Hof aufgestellt.

Im Jahre 1913 übersiedelte das Reichskriegsministerium in den Neubau am Stubenring. Das Radetzkydenkmal folgte dem Kriegsministerium ebenso an seinen neuen Standort an der Wiener Ringstraße wie die Innenausstattung der Repräsentationsräume.

Das Gebäude Am Hof wurde nach der Übersiedlung des Ministeriums ungeachtet zahlreicher Proteste sofort abgerissen. Adolf Loos bezeichnete beispielsweise den drohenden Abriss 1906 als „Frevel“, das Kriegsministerium als „schönstes sterbendes Gebäude“ Wiens, es gebe den „Grundakkord für den Platz“ und ähnliches[2]. Im an seiner Stelle errichteten Bürohaus hatte ab 1915 die Niederösterreichische Escompte-Gesellschaft, später die Österreichische Länderbank ihren Sitz. 1990 fusionierte diese mit der heutigen Bank Austria, die das Haus 2008 verkaufte.

Wetterinfos: (mit freundlicher Genehmigung der ZAMG Wien)
Hochnebel bedeckt weiterhin den Himmel und es bleibt den ganzen Tag über trüb. Der Wind weht schwach aus Südost. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh um minus 1 Grad, tagsüber werden rund 2 Grad erreicht.

Am Samstag ist der Sonnenschein nur selten durch einige Wolken getrübt. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf -2 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 5 Grad erreicht. Der Wind bläst aus Ost bis Südost.

Am Sonntag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf -2 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 5 Grad. Der Wind weht aus Ost bis Südost.

Am Montag scheint aus einem blauen Himmel ungehindert die Sonne, und es gibt nur sehr vereinzelt wenige Wolken in Wien. Die Tiefsttemperaturen betragen -2 Grad, die Höchstwerte 5 Grad. Dazu weht der Wind aus Ost bis Südost.

Am Dienstag gibt es einen schönen Tag mit viel Sonnenschein und einem nahezu wolkenfreien Himmel. Die Tiefstwerte liegen bei -1 Grad, die Höchsttemperaturen bei 5 Grad, und der Wind weht aus Nordost bis Ost.

Wiener Linien Infos:

Im Sinne der großen Mehrheit an zahlenden Fahrgästen führen die Wiener Linien umfangreiche Fahrscheinkontrollen auf ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich circa 100 Kontrollorgane gleichzeitig im Netz unterwegs, die jeden Tag rund 20.000 Kontrollen durchführen.
18.11.2011: U4, D, 18, 47A, 58

19.11.2011: U1, 23A, 1, 24A, 2

20.11.2011: U3, 10, 48A, 74A, 2

Zur Buch Wien 2011:

Wir sprachen weiters mit Herrn Dr. Manfred Greisinger

über sein aktuelles Buch "Ihr Ich als unverwechselbare Marke"

siehe

http://www.stoareich.at/buecher/show_det.php?det=10&nav=312

und auch mit Wiens Thrillerautor

Albert Knorr

siehe auch:

http://www.albert-knorr.com/

Moderation: Wake up Team

Stay tuned!



Playlist / Zusatzinfo:

s.o.