experimentelle Musik im Fokus der Popkultur
Dienstag 19.06.2018 21:00 - 22:00

Bild zur Sendereihe
ÜBER DIE SENDUNG

Was die BDS-Kampagne mit Musik zu tun hat


Wieso lassen sich Musiker*innen und Künstler*innen für eine antisemtische Kampagne instrumentalisieren?

Die politische Kampagne BDS ("Boycott, Divestment and Sanctions") hat es sich zum Ziel gemacht, Israel zu isolieren. Von Kritiker*innen wird sie zum Teil als antisemitisch eingestuft. Seit einigen Jahren machen Kulturboykotte einen wesentlichen Anteil der BDS-Aktivitäten aus.

Wir diskutieren die umstrittenen Ziele dieser Kampagne, welche Künstler*innen sich aus welchen Gründen dafür aussprechen und wie man mit Idolen umgehen soll, die damit offensichtlich antisemitisch auftreten.

Mit Lutz Vössing und Maurizio Massaro.
Moderiert von Christoph Benkeser.
Sprache: Deutsch

Eine Sendereihe von: Christoph Benkeser, Lutz Vössing

NÄCHSTER SENDUNGSTERMIN
VORIGER SENDUNGSTERMIN
Dienstag 15.05.2018 21:00 - 22:00
Hyperreality-Ausblick und FARCE im Studiogespräch
Weitere Sendungen zum Nachhören
Feedback / Kontaktformular

Name:
Email: *
Nachricht: *
Captcha: *
CAPTCHA
Reload the CAPTCHA code