Player
LIVE SEIT 14:00
Zur Zeit spielt Latin Lounge. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 15:00
radia
Zur Übersichtsseite von radia.
Sendung vom 07.02.2019:

Radia-là! (radia # 722 by Radio Grenouille) & ZWEITE HÄLFTE: Radio du Grand Mot

Radio-là : a permanent workshop for radio expression and broadcasting with psychiatric users, caregivers, journalists and technicians to interrogate psychiatry and to try to change the representations related to mental illness.

Radio-là : A weekly workshop at the Euphonia studio offers everyone to produce their own radio and sound experience. We make listening, sound recordings, expression around themes chosen together, readings, editing, and put productions on FM and on the web.

Like John Cage, we have thrown the dice and lined up here 28 minutes of captations, performances and sound experiments:

**Performance : Cartridge-Music-John-Cage (2018_06_27- version binaurale)

*Thierry_séquence-Douche
*Malek-éboueur-St-Henri
*André-retour-à-la-Moline
*Jérôme : jb cage's leason (version ronflante)
*Thierry_séquence-Rock'n-roll-BRUT

**Performance : Questions-John-Cage _ Cafétéria-Pôle-Baille (2017-12-13)

*Manu_cuisine
*Evelyne_cuisine
*Stéphane_lecture-Bachelard+robinet
*cafet_pole_percolateur

**Performance : Cartridge-Music-John-Cage (2018-11 - Maison du chant)

***Invité : Emmanuel Vigier-La-nuit-le-fleuve-Albina (Guyane)

A few readings in French (sorry for the rest of the world) translations of texts by John Cage and Gaston Bachelard.
Thank you to all the participants of Radio-là. Good listening!

---


ZWEITE HÄLFTE

Radio du Grand Mot ist eine transdisziplinäre Sendereihe im Programm der Radiofabrik Salzburg, gestaltet von Peter Wetzelsberger und gefüllt mit verschiedenen kurzen Beiträgen diverser Künstlerinnen, Künstler u.a. Das hier vorliegende halbstündige Special zeigt einen repräsentativen Querschnitt aus den ersten zwei Staffeln.

Mit Marko Dinić, Peer de Beer, Peter Wetzelsberger, Gerhard Scheidler, Josef Kirchner, Sarah Oswald, Alf Altendorf, Mirjam Winter, Thomas Pfertner, Felicitas Biller, Robert Presslaber, Eva Weingärtler, Josef Hofer, Joakim Andersson und Lale Rodgarkia-Dara.

Vom seltsamen Sprung herabfallender Kastanien und der Kunst nicht daran zu zerbrechen. Von der Unschärfe der Zeit zwischen dem Schlag zweier Herzen. Der Feder im Stein und dem Schwert in der Tinte. Worte und Gedanken. Themenläden. Geräuschkulissen. O-Ton und Hörspiel. Lyrik, Prosa, Essays und Manifeste. Zwiegespräch und Seemannsgarn. Fragen, Rätsel, Antworten und Behauptungen. Anklage und Verteidigung. Realität und Fiktion. Konkretes wie Abstraktes. Komödie und Drama. Ein Experiment in (Kon)text wie Klang(farbe). Hier wird das Sinnvolle dem Sinnlosen gegenüber gestellt. Werden Spannungsfelder erzeugt, Grauzonen ausgemalt. Kein roter Faden. Kein Strich durch die Rechnung. Im Stream of Consciousness, vom Treibgut anstupsen lassen. Raum für individuelle Perspektiven, Interpretationen und Assoziationsketten. Je suis Collage, denn wir sind viele!

Playlist / Zusatzinfo:

ZWEITE HÄLFTE

Wenn die Flüsse aufwärts fließen | 3:15 | Laut Fragen Records | Laut Fragen
Sei ruhig Fliessbandbaby | 10:56 | Ohr | Floh de Cologne
Ford Capri | 12:28 | Ohr | Floh de Cologne
Unterdessen dann | 19:00 | Problembär Records | Parkwächter Harlekin