Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Radio Dispositiv
Zur Übersichtsseite von Radio Dispositiv.
Sendung vom 19.02.2008:

DRAMA X 2008 - Labor der Niederlagen

Live im Studio zu Gast sind die Regisseurinnen Philine Velhagen und Barbara Te Kock, sowie Harald Posch, gemeinsam mit Ali M. Abdullah Initiator und künstlerischer Leiter von DRAMA X

Der Glaube an Fortschritt als eine vernunftbasierte und zielgerichtete Entwicklung ist tief im Denken der abendländischen Kulturen verankert.

Doch nicht zuletzt die Erfahrung der Globalisierung lehrt, dass es den einen Blick auf die Welt nicht mehr gibt, dass tradierte Deutungsmuster plötzlich ihren Wert verlieren und grundsätzlich austauschbar geworden sind.

In Zeiten eines als alternativlos und weitgehend entfesselt wahrgenommenen kapitalistischen Wirtschaftssystems, dem ein zunehmend totaler Zugriff auf den Einzelnen und seine Lebensbereiche gestattet wird, gewinnen alte Deutungsmuster stillschweigend wieder an Macht: Die Sehnsucht nach transzendentaler Geborgenheit, das Bekenntnis zum Kampf ums Dasein, eskapistische Bewegungen an die Ränder des Systems. Der umfassende Zugriff der Ökonomie auf den Menschen fördert Konflikte zutage, die längst überwunden schienen und die die Frage nach der Befreiung aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit aktueller den je erscheinen lassen (Zitate aus dem Pressetext von DRAMA X 2008).

Unter dem Titel 'Labor der Niederlagen' spüren insgesamt 7 Theater-Produktionen diesen Neuauflagen überwunden geglaubter Konflikte auf verschiedensten Wegen nach.

Die Spielserie läuft noch bis 15. März im Besucherforum der Wiener Linien U2/U3 Station Volkstheater, nähere Informationen unter http://drama-x.net/

Zum Nachhören